Technische Informationen für Kreissägeblätter aus Werkzeugstahl

Kreissägeblätter für Holz

Das Kreissägeblatt ist ein rotierendes Werkzeug in Form eines runden Blattes mit vielen Schneidkanten am Umfang und ist zum Schneiden von Holz und Materialien auf Holzbasis bestimmt.

Das Kreissägeblatt ist aus Edelwerkzeugstahl gefertigt, ist wärmebehandelt, gerichtet, gespannt, geschränkt und geschärft.

  • Material: Das Kreissägeblatt ist aus Stahl 75Cr1. (DIN 1.2003); (ČSN 19418) angefertigt.

  • Wärmebehandlung: Das Sägeblatt ist auf 44-48 HRc bis in Körpertiefe 3 mm und 42-46 HRc für Körpertiefe über 3 mm gehärtet.

  • Richten: Beim Richten des Sägeblatts werden Ebenheitsabweichungen beseitigt, d.h. Beulen und Vertiefungen, so dass die axiale Unwucht des Blatts folgende Werte nicht überschreitet:
    • den Wert 0,2mm bei einem Kreissägeblatt bis Durchmesser 200mm
    • den Wert 0,4mm bei einem Kreissägeblatt bis Durchmesser 500mm
    • den Wert 0,6mm bei einem Kreissägeblatt bis Durchmesser 800mm
    • den Wert 0,8mm bei einem Kreissägeblatt bis Durchmesser 800mm
    Die Unwucht des Kreissägeblattes wird in eingespanntem Zustand in Nähe der Fußlinie gemessen, wobei auf die Qualität der Spannflansche geachtet werden muss, die einen maximalen Durchmesser von 5x√DSäge haben dürfen.

  • Spannen: Durch geeignete Spannung wird die Steife der Sägeblätter erhöht, wodurch der Vorschub erhöht und auch die Schnittgenauigkeit und Qualität der Sägefläche verbessert werden kann. Kreissägeblätter werden bei der Herstellung für eine Schnittgeschwindigkeit von 60 m /s bei geringeren Dicken und 80 m /s bei größeren Dicken der Sägeblätter gespannt. Die Umdrehungen, für die die Säge gespannt ist, sind auf dem Blatt angegeben.

  • Schränken: Die Schränkung (einer Seite) ist gewöhnlich ¼ der Dicke des Sägekörpers. Es wird nur das obere Drittel der Zähne geschränkt. Die Schränkung muss symmetrisch sein, da ansonsten das Sägeblatt auf die Seite der größeren Schränkung einläuft. Die Schränkung erfolgt grundsätzlich vor dem Schärfen, nach dem Schärfen wird lediglich kontrolliert und wenn erforderlich, berichtigt. Bei zu kleiner Schränkung erwärmt sich das Sägeblatt, verliert Steife und läuft ein. Bei zu großer Schränkung entsteht Verlust wegen großem Verschnitt, ein höherer Energieverbrauch und rauere Schnittflächen.
    Für weiches Holz wählen wir eine größere Schränkung als für hartes Holz.
    Für Längsschnitte wählen wir eine größere Schränkung als für Querschnitte.
    Für feuchtes Holz wählen wir eine größere Schränkung als für trockenes Holz.
    Für gefrorenes Holz wählen wir eine kleinere Schränkung als für nicht gefrorenes.
    Bei schlechtem Maschinenzustand wählen wir eine größere Schränkung.

  • Schärfen: Zum Schärfen von Kreissägeblättern kann eine Schleifscheibe aus weißem oder grauem Korund, mittlerer Körnigkeit und Härte, poröser bis sehr poröser Struktur mit Keramik- oder Bakkelitbinder empfohlen werden. Die Scheibe mit Keramikbinder hat die Bezeichnung:
    • A99 60L 9V (weiß)
    • A96 60L 9V (grau)

Häufigste Ursachen für geringe Haltbarkeit der Schärfe:

  • Überhitzung: zeigt sich durch Farbänderung der Klingenspitzen, verursacht durch Materialübererhitzung beim Schleifen. Die Überhitzung kann durch zu großen Druck (großer Materialabtrag) der Schleifscheibe auf die geschliffene Oberfläche, zu harter Schleifscheibe, schlechte Werkzeugeinspannung oder intensives Schleifen ohne Kühlung verursacht werden.

  • Zu große Schnittgeschwindigkeit:
    Berechnung der Schnittgeschwindigkeit:(m/s)
    Berechnung der Umdrehungen: (U / 1 min)
    • v = Schnitt (Umfangs-) Geschwindigkeit in m/s ist:
      • 60 m/s für kleinere Sägedicken
      • 80 m/s für größere Sägedicken
    • n = Umdrehungen des Sägeblatts (U / 1min)
    • D = Durchmesser des Sägeblatts (mm)

  • Zu kleiner Vorschub auf einen Zahn:
    Berechnung des Vorschubs pro Zahn:(mm)
    • u = Vorschubgeschwindigkeit (m / 1min)
    • n = Umdrehungen des Sägeblatts (U / 1min)
    • z = Zahlanzahl des Werkzeugs

 
 


© 2006-2017 PILANA a.s.,
All rights reserved
Nadrazni 804, 768 24 Hulin, Czech Republic
Tel.: +420 573 328 200, fax: +420 573 328 140, e-mail:
DNV certifications ISO 9001:2000 Topinfo CMS